Die kompetenten Produktionspartner von FILDECOTON

Mrz 28 '11

Die kompetenten Produktionspartner von FILDECOTON

Die an der Produktion teilnehmenden UnternehmenFür das junge Label FILDECOTON ist es sehr wichtig, mit erfahrenen und kompetenten Partnern zusammenzuarbeiten. Deshalb haben die beiden Gründer Nadine Maier und Dennis Bilousov viel Zeit investiert und viele Firmen kennen gelernt, bevor sie sich festgelegt haben. Die sorgfältige Suche hat sich gelohnt: „Die Schnittmacher“ in Berlin und „Hereiha“ in Hartmannsdorf bei Chemnitz lassen sich auf die innovativen Ideen ein und erfüllen die hohen Qualitätsansprüche: die Produktionsstätte ist Deutschland und die Mitarbeiter sind Experten ihres Fachs. FILDECOTON entscheidet, welche Materialien verwendet werden und stellt diese dann dem Hersteller Hereiha zur Verfügung.

Der ersten Produktion, die im Mai 2011 erfolgen wird, geht eine lange und intensive Design- und Testphase voraus: nach den Entwürfen von Nadine Maier fertigten „Die Schnittmacher“ die Schnitte an. Diese Schnitte, die als Grundschnitte in der Größe S hergestellt werden – Gradierungen erfolgen erst, wenn das Modell überprüft, verbessert, erneut überprüft und für gut befunden wird – gehen an die Firma Hereiha, die den Prototyp herstellt. Dieser wird dann auf das Genaueste kontrolliert, probiert, verbessert und geprüft.
„Die Zuverlässigkeit, kombiniert mit hochqualitativer Arbeit“, ist für FILDECOTON die wichtigste Voraussetzung einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Partnerfirmen, außerdem: „Die Schnittmacher und Hereiha haben die Idee verstanden und steuern entscheidend zur Entwicklung der einzelnen Modelle bei. So gelangen wir gemeinsam zu einem perfekten Ergebnis.“

Umgekehrt schätzen die Partnerfirmen die frischen, jungen Ideen, die FILDECOTON entwickelt. „Es ist eine große Herausforderung“, sagt Dagmar Niedermeier, eine der beiden „Schnittmacher“. „Nadine Maier ist sehr anspruchsvoll und überprüft jeden Schritt während des Arbeitsprozesses. Genau das macht die Zusammenarbeit aus: intensive Zusammenarbeit, gemeinsam jedes Problem lösen, jede Idee umsetzen. Es ist toll, mit neuen Labels zu arbeiten, wir, die Schnittmacher, unterstützen besonders gerne junge Firmen mit unserer Erfahrung.“

Die sächsische Firma Hereiha, die erst den Prototyp näht und später die Produktion übernimmt, ist eine traditionsreiche Firma, die sich immer neuen Herausforderungen stellt. Geschäftsführerin Maria Thomä ist begeistert von der Idee: „Pilateskleidung – das ist eine echte Nische auf dem Markt. Das Design ist speziell auf das Training zugeschnitten. Keine Naht, kein Reißverschluss darf spürbar und die Passform muss perfekt körpernah sein.“ In der Zusammenarbeit mit FILDECOTON schätzt sie die Kompetenz der jungen Designerin. „Nadine Maier weiß, wovon sie spricht. Sie hat enorm viel Erfahrung, die sie auch im Ausland sammeln und vertiefen konnte, sie kennt sich bestens aus mit Stoffen und Fasern. Es ist ein Vergnügen, mit diesem frischen Label zu arbeiten!“
Anfang Juni ist die erste Kollektion in ausgewählten Pilatesstudios und Sportclubs deutschlandweit sowie im Internet unter www.fildecotonshop.de erhältlich. Dann kann endlich jeder und jede Pilatesbegeisterte die stylishen Shirts, Hosen und Overalls probieren.

Autorin: Claudia C. Gref

Passende Posts

Kommentare sind deaktiviert

Top