Monika Goncalves – Pilates, Yoga und Qigong Trainerin

Dez 3 '14

Monika Goncalves – Pilates, Yoga und Qigong Trainerin

Bitte stelle Dich vor – Wer bist Du und was machst Du?
Ich heiße Monika Goncalves, bin 47 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn der 6 Jahre alt ist. Ich wohne und arbeite in Heidelberg, bin certified Stott Pilates Instructor, certified TRX Instructor und Inhaberin vom M Pilates Studio in Heidelberg. Zudem unterrichte ich in meinem Studio Sinopilates, eine Mischung aus kraftvollen Pilatesübungen und meditativen Qigong Bewegungsabläufen.

Wie sieht ein typischer Tagesablauf bei Dir aus?
Aufstehen, ein warmes Frühstück (Poridge), Qigong und Sinopilates Übungen und ab ins Studio unterrichten. Bei einer längeren Pause mache ich mein eigenes Training. Wenn ich nachmittags und abends unterrichte, arbeite ich vormittags zuhause, bereite Kurse vor, beantworte E-Mails, plane und organisiere die Kurse für mich und zwei weitere Trainerinnen. Meine Familie darf natürlich auch nicht vergessen werden. Ich versuche so viel Zeit mit meinem Sohn zu verbringen, wie nur möglich.

Wie oft trainierst Du und wie sieht Dein Trainingsplan aus?
Ich versuche fünf Mal die Woche zu trainieren. Eine Mischung aus Pilates Mattenübungen, Reformer auch Ausdauertraining mit dem Cardio Tramp und zusätzlich Übungen mit dem TRX Band als Intervalltraining.

Wo /bei wem hast Du Pilates gelernt bzw. wie bist Du Pilatestrainerin geworden?
Viele Jahre habe ich in den USA (u.a. in Miami Beach, Florida) verbracht und habe dort mit Pilates begonnen. Meine Trainerin war eine Tänzerin im Gloria Estefan Ballett und hatte 13 Jahre Pilates Erfahrung. Nach meiner Rückkehr habe ich meine Ausbildung bei Stott Pilates gemacht.

Wie kam die Idee, ein eigenes Pilates Studio zu eröffnen?
Den Wunsch ein eigenes Studio zu eröffnen hatte ich nach meiner Rückkehr aus den USA. Ich war von der Methode durch die persönlichen Erfahrungen so sehr überzeugt, das ich diese an andere weiter geben wollte. 2011 habe ich die passenden Räumlichkeiten gefunden und konnte es umsetzen.

Zurzeit liebe ich den Leg Pull, da diese Übung aus der Sicht der Chinesischen Medizin bestimmte Leitbahnen aktiviert, die eine positive Wirkung auf mich haben

Welche ist Deine Lieblings-Übung und warum?
Zurzeit liebe ich den Leg Pull, da diese Übung aus der Sicht der Chinesischen Medizin bestimmte Leitbahnen aktiviert, die eine positive Wirkung auf mich haben.

Worin liegt der Unterschied zwischen Männern und Frauen beim Ausführen von Pilates?
Männer sind nicht so beweglich und kontrolliert wie Frauen. Männer brauchen mehr kraftvolle und dynamische bis athletische Übungen.

Dein schönstes/außergewöhnlichstes Erlebnis im Zusammenhang mit den Schülern?
Ein männlicher Teilnehmer mit extremen Rückenschmerzen, der sich kaum bewegen konnte, kam zu mir ins Studio. Nach zwei Jahren regelmäßigem Training kann er mittlerweile fortgeschrittenen Übungen machen und auf der Matte im Langsitz aufrecht sitzen. Die Rückenschmerzen sind mittlerweile vergessen. Er nimmt sogar inzwischen an Halbmarathonen teil!

Was tust Du, um zu entspannen?
Ich starte meinen Tag mit Sinopilates, das auf dem Konzept der Traditionellen Chinesischen Medizin basiert. Es hat eine kräftigende, harmonisierende und zugleich entspannende Wirkung.
Die Methode haben wir mit Prof. Dr. med. Johannes Greten, Fachmann der Traditionellen Chinesischen Medizin, zusammen entwickelt. Mit dieser Methode kann ich mich sehr gut entspannen.

Hast Du einen Leitspruch oder Zitat?
Pilates praktiziere ich seit 15 Jahren, seit vielen Jahren auch Yoga und Qigong. Pilates bedeutet für mich Klarheit & Konzentration auf mich, meine Atmung und meinen Körper – Konzentration auf meine Mitte.

Passende Posts

Kommentare sind deaktiviert

Top